Pioneers of Education

online Bildungsgipfel/21

19.-26. März

Mit der Kraft des Wir die Zukunft unseres Bildungssystems gestalten.

Bibliothek

Inspiration im Vorfeld zum Bildungsgipfel/21

Bildung für morgen – JETZT

vom 4. März 2021

Margret Rasfeld, Silke Weiß und Elisabeth Hahnke sind als Impulsgeber:innen für zeitgemäße, zukünftige Bildung im Gespräch zur Einstimmung auf den diesjährigen Pioneers of Change online Summit.

Sie teilen mit uns, wie sie in der Praxis jetzt schon die Bildung fürs Morgen gestalten und regen zum Austausch an:

  • An welchen kritischen Punkten stehen wir gerade?
  • Was können wir tun?
  • Und auch: Was können wir endlich gehen lassen?

… zur Aufzeichnung

intus Salon mit Prof. Joachim Bauer

Wie stellen wir uns eine empathische Schule mit beziehungskompetenten Erwachsenen vor? Darum ging es im 2. intus3-Salon online am 12. März 2021.

Unser Experte Prof. Dr. Joachim Bauer Neurowissenschaftler, Arzt, Psychotherapeut und Bestsellerautor, schilderte am Bild von zwei Gitarren, wie Resonanz entsteht und Menschen verbindet. Er beschrieb mit kurzen Szenen aus dem Schulalltag, wie Beziehungsorientierung die Atmosphäre prägt und was sie in Kindern auslöst. Solche Bilder sind der Treibstoff für die Transformation. Seine wissenschaftlich belegten Erläuterungen zur Entwicklung des kindlichen Gehirns in liebevollen Beziehungen, inspirierten die Teilnehmer*innen in der anschließenden Meditation, neue Bilder von Schule zu gestalten.

mehr lesen…

Interviews aus den letzten Jahren

Klicke im Menü auf das Sprecher:innenbild, um dir einige unserer Best-of-Interviews anzusehen.

Im Interview mit Johannes Zylka und Valentin Helling

Dass wir Verantwortung tragen dürfen, hat dazu geführt dass wir Verantwortung tragen wollen.
Das Video wird von Vimeo eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Vimeo.
  • Wofür sind Valentin und Johannes an der Alemannenschule zuständig?
  • Inwiefern ist die Alemannenschule eine Schule der Zukunft?
  • Wie geht man als staatliche Schule UND Reformschule mit Noten und Abschlüssen um?
  • Was braucht es, um eine Schule wie die Alemannenschule zu schaffen?
  • Welche zukunftsorientierten Kompetenzen sollen den „Schüler/innen“ vermittelt werden?
  • Wie passt kompetenzorientierte, individualisierte Bildung mit (den nach wie vor) standardisierten Abschlüssen zusammen?
  • Blick in die Zukunft: Was trägt und motiviert Johannes und Valentin?

Biographie & Hintergründe

Johannes Zylka ist Diplompädagoge, Realschullehrer, Medienpädagoge und promovierter Bildungsforscher. Er ist seit 2014 an der Alemannenschule Wutöschingen tätig, die über die Landesgrenzen hinaus als »Schule der Zukunft« bekannt ist. Aufgrund seiner Erfahrungen an der Schnittstelle von Schulalltag und Wissenschaft engagiert er sich darüber hinaus als Autor und Referent.
Valentin Helling ist seit 2012 Lernbegleiter an der Alemannenschule Wutöschingen. Neben der Schulstrukturentwicklung beschäftigt er sich intensiv mit der Implementierung digitaler Medien im Bildungsbereich. Zudem ist

Beide brennen für die Weiterentwicklung schulischer Strukturen und das Gestalten personalisierter Lernumgebungen!

Valentin Helling ist Initiator und Koordinator des Materialnetzwerks (MNW). Das MNW ist ein Zusammenschluss von Schulen aus Baden-Württemberg zur Erstellung qualitativ hochwertiger Lernmaterialien, welche in einem Netzwerk bereitgestellt werden. Da sie gemeinsam vereinbarten formalen, pädagogischen und didaktischen Kriterien genügen, können sie unter den Schulen problemlos ausgetauscht werden. So wird die Arbeit der Lernbegleiter an Gemeinschaftsschulen erleichtert.

 

Das Buch zur AlemannenschuleSchule auf dem Weg zur personalisierten Lernumgebung

Video: Einblicke in die Alemannenschule

Das waren unsere Speaker:innen 2020

Das waren unsere Speaker:innen 2019