Pioneers of Education

ReConnect

12. November

Mit der Kraft des Wir die Zukunft unseres Bildungssystems gestalten.

Christopher Pommerening & Janina Lin Otto

Gründer:in, Visionär:in
Christopher Pommerening &  Janina Lin Otto
Interview mit Christopher Pommerening & Janina Lin Otto
Trailer
AUDIO - Interview mit Christopher Pommerening & Janina Lin Otto

Jeder kann ein Leuchtturm (eine Leuchtturmfigur ) sein indem er aufsteht für ein Thema das ihn inspiriert und andere Menschen dabei mitnimmt. Wofür bin ich ein Leuchtturm in diesem Leben?

Christopher Pommerening &  Janina Lin Otto

Janina Lin Otto ist Unternehmerin, Stifterin, Mutter und Naturliebhaberin und begeistert sich für Menschen und ihre Geschichten. Eine Visionärin seit frühesten Jahren. 2011 gründete Janina Lin das Unternehmen „Frau Ultrafrisch“ und setzte ihre Leidenschaft für die Wertschätzung von Lebensmitteln in die Tat um. „Viele Lebensmittel halten nicht, was sie versprechen. Zu viele Zusätze, zu viel Zucker und andere unerwünschte Zutaten im Übermaß.“ Mit ihren natürlichen Produkten stellte sie die Welt der herkömmlichen Fertiggerichte auf den Kopf und bewies damit schon früh ihr unternehmerisches Denken und ihre Fähigkeit Veränderung herbeizuführen. 2018 gründete Janina Lin mit ihrem Ehemann Benjamin Otto die Holistic Foundation. Die Stiftung unterstützt ganzheitliche Lösungsansätze und innovative Projekte schwerpunktmäßig in den Bereichen Lernen, Wohlbefinden, Berufung und Umwelt. Ziel ist es, Menschen als Individuen und in der Gemeinschaft zu inspirieren und zu unterstützen, ihren eigenen Weg zu gehen und Lösungsansätze für die Herausforderungen der heutigen und morgigen Welt zu entwickeln. Ihre Haltung sich umfassend für den Wandel einzusetzen lebt die Familie auch aus. Beispielsweise auf ihrem Selbstversorger-Hof im Einklang mit der Natur, aber auch in ihren Unternehmungen, in denen sie sich mit den Themen der sich stets verändernden Welt und Umwelt auseinandersetzen und neue Ansätze verfolgen. Um die Ansätze und Vision des Wandels erlebbar zu machen, setzt das Ehepaar den Bau eines innovativen Bildungszentrums in die Tat um. „LIFE HAMBURG“ ist die Verkörperung ihrer Vision des lebenslangen und generationsübergreifenden Lernens.

Christopher Pommerening gründete 2007 zusammen mit zwei Freunden, das Startup Learnlife in Barcelona. Auf die Idee kam er auf einer Asienreise im Jahre 2015, bei der ihm die grossen Unterschiede im Bildungssystem auffielen. Damit begann er, sich intensiv mit dem Thema Lernen zu beschäftigen. Innerhalb von zwei Jahren besuchte er mit einem kleinen Team über 100 Schulen in 40 Ländern. Dabei beschäftigte er sich mit 21 verschiedenen Lernmethoden, die er in sein neues Konzept einfliessen ließ. Mit diesem Konzept will er eine neue Lernkultur schaffen, die ein perfektes Lernumfeld zur Verfügung stellt, da es an herkömmlichen Schulen zu viele Konflikte zwischen Lehrern, Schülern und auch Eltern gibt. Im Learnlife arbeiten Lernbegleiter aus allen Branchen, auch Eltern und Großeltern. Aufgrund des großen Erfolges des Unternehmens entsteht im Jahr 2020 das erste Learnlife, in Deutschland mit Standort in Hamburg.

2 Kommentare

  • Ina Trimpe

    Liebe Kollegen*innen, liebe Silke,
    vielen Dank für die Organisation dieses Gipfels. Ich bin spontan darauf gestoßen und habe schon viel Inspiration mitgenommen.
    Nun ist heute auch Janina Lin Otto von LIFE Hamburg bei euch im Interview.
    Es ist wichtig, allen Denkern und Visionären eine Bühne zu bieten und in alle Richtungen zu blicken.
    Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass LIFE Hamburg KEIN Ort ist für ALLE Menschen. Es macht auf mich den Eindruck, dass hier eine neue Bildungselite herangezüchtet wird. Seit Jahren wird dafür gekämpft Chancengerechtigkeit in der Bildung herzustellen – durch Ihre Exklusivität und Selektivität (Gebühren, Stipendien, Investoren,…) schließen Sie Bildungsteilhabe für alle aus. Das macht mich als Lehrerin, die jeden Tag mit Bildungsungerechtigkeit zu tun hat, sehr traurig und vor allem auch wütend.
    Ich freue mich auf Ihre Stellungnahme.
    Herzliche Grüße,
    Ina Trimpe

    • Silke Weiß

      Liebe Ina, noch ist dieser Ort nicht gebaut. Ich denke generell, wir sollten warten bis aus Gerüchten Tatsachen werden oder uns von der Realität überraschen lassen, bevor wir urteilen.
      Herzlich
      Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.